Archiv für November 2001

Das Schweigen der Anständigen

Wochenzeitung „Jungle World“ vom 14. November 2001

von Kerstin Eschrich

So kennt man die deutsche Justiz: Der NPD-Kreisvorsitzende Peter Klose aus Zwickau ist am vergangenen Mittwoch vom dortigen Amtsgericht vom Vorwurf der Volksverhetzung freigesprochen worden. Er hatte in einem Artikel auf den Internetseiten des NPD-Kreisverbandes Zwickau im April 2000 Roma und Sinti diffamiert, die auf einem Parkplatz am Rand der Stadt campierten. Klose hatte geschrieben, dass »diese Sorte Menschen« kein Pflicht- und Heimatgefühl habe, da sie wie Nomaden lebe, Parks verwüste, Autos aufbreche und Läden bestehle. (mehr…)

Grenzenloses Recht für Rechte?

„haGalil.com“ vom 08. November 2001

Mit einem glatten Freispruch konnte der NPD-Kreisvorsitzende Peter Klose aus Zwickau am vergangenen Mittwoch den Gerichtssaal verlassen. Ihm war von der Staatsanwaltschaft der Straftatbestand der Volksverhetzung vorgeworfen worden.

Die Grundlage für das Vorgehen der Staatsanwaltschaft stellt ein Artikel dar, welcher im April letzten Jahres auf den Internetseiten des NPD-Kreisverbandes Zwickau erschienen war.

Dort hatte der Autor Sinti und Roma diffamiert, welche für mehrere Tage auf dem Parkplatz am Brückenberg kampiert hatten. „Diesen hat das Gesindel“, so Klose im Gerichtssaal mit Bezug auf Sinti und Roma „wie Sodom und Gomorrha hinterlassen.“ (mehr…)