Archiv für Januar 2009

Zwickau is in Germany!

Linke Jugendzeitung „Neuroticker“ vom 26. Dezember 2008

Die Nazis haben sich eingerichtet. Während sie in den 90ern noch in organisierten Schlägertrupps durch Zwickau marschierten, um das Wohnheim für asylsuchende Flüchtlinge im Stadtteil Eckersbach „abzufackeln“, schieben sie heute einen Kinderwagen durch die hübsch sanierte Innenstadt. Zum Geld verdienen sind die alten Kontakte allemal hilfreich. Mit Tatoostudios, Klamottenläden oder Security-Firmen lässt es sich gut leben.

Zum gemeinsamen Happening kommt es bei den regelmäßigen „Fight Club“-Veranstaltungen, zuletzt im August in Zwickau oder im November in Meerane. Auf der Website der Veranstalter, ein gewöhnlicher beim Stadtsportbund Zwickau eingetragener Verein mit Namen „Fight Club“, wird auch noch heute der „unvergessenen“ Nazi-Szenegröße Rico Malt aus Chemnitz gedacht. Andere Nazis wiederum rufen ein Modelabel („Barstool Sports“) ins Leben, welches optisch einige Versatzstücke der Nazimarke „Thor Steinar“ enthält und inhaltlich („Drink, Fuck & Fight“) deutlich macht, in welcher Szene die potentielle Kundschaft angesiedelt ist. (mehr…)

Bauer-Brüder mit White Power-Angriff

Linke Medienplattform „Indymedia“ am 05. Januar 2009

Im Oktober berichtete die „Heimatzeitung“ Freie Presse unter dem Titel „Bauer-Brüder bilden Power-Angriff“ vom „beeindruckenden Einstand“ eines Fußballvereins aus Zwickau. Zwischen der fast neuen „Stadthalle Zwickau“ und dem traditionsreichen „Westsachsenstadion“ ist die „Spielvereinigung Schedewitz 98“ zu Hause. Anlass für eine Provinzposse der besonderen Art.

Von t J M Semmel

10 Jahre zu spät

Als sich 1998 die Spielvereinigung (SpVgg) gründete waren die Jungs aus Schedewitz regelmäßig bei den Spielen des FSV Zwickau, der seine Heimspiele im Westsachsenstadion im Stadtteil austrägt, anzutreffen. Dort machte sich der „Fanclub“ schnell einen Namen. Hinter ihrer großen Fahne im Block-A mit „Schedewitz“-Aufschrift in Fraktur-Schrift versammelten sich in kurzer Zeit sämtliche FSV-Fans mit offensiv fremdenfeindlicher Einstellung. (mehr…)