Abend für Toleranz

Termin Tageszeitung „Freie Presse“ vom 8. März 2012

Ein Musikalisch-literarischer Themenabend mit dem Titel »If The Kids Are United Against Racism« will am Samstag im Freizeitzentrum Marienthal für Toleranz werben

Zwickau. Der Handzettel, der gegenwärtig in zahlreichen Jugendeinrichtungen der Stadt ausliegt, ist beidseitig in babyblau gehalten und sieht aus, als wäre er schon mal eingesteckt und wieder weggelegt worden. Das aber ist Teil des Gestaltungsprinzips. „If The Kids Are United Against Racism“, steht als Banner auf der einen Seite. Auf Deutsch: „Wenn Kinder/Jugendliche vereint gegen Rassismus stehen“. Was dann? – Das lässt das Flugblatt offen. Wie dem auch sei: Der englischsprachige Halbsatz ist Titel eines musikalisch-kulturellen Themenabends, der am Samstag ab 20 Uhr im Freizeitzentrum Marienthal (FZZ) steigt. Eines Abends, der in mehrerlei Hinsicht eine Premiere darstellt. Denn vereint agieren hier auch Organisationen, die das bisher in dieser Form nicht getan haben: Die Stadt Zwickau als Träger des FZZ gemeinsam mit dem Verein „Roter Baum“ und dem Deutschen Gewerkschaftsbund Südwestsachsen.

Neben den drei Bands „Björn Peng“ (Freiburg, Elektro), „Mono für alle“ (Elektropunk, Gießen), und „The Offenders“ (Ska, Italien/Berlin) sollen bei dem Themenabend auch Jugendliche in Erscheinung treten, die sich in den vergangenen Wochen innerhalb einer offenen Kreativwerkstatt mit den Themen Rechtsradikalismus, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, sowie auf der anderen Seite Toleranz und multikulturellem Denken auseinandergesetzt haben. Entstanden sind dabei Gedichte, Spielszenen, und Videoclips. „Wir haben uns von der Nachtschicht am Theater zum Thema inspirieren lassen“, erläutert René Hahn von „Roter Baum“, der sich bei der Kreativwerkstatt wiederum professionelle Hilfe gesucht hat – in Form von Tilo Nöbel, einem der Köpfe des Mondstaubtheaters. Offen ist derzeit noch, ob auch das Theater Plauen-Zwickau einen Beitrag zu dem Themenabend leistet.

Matthias Eulitz, Organisationssekretär vom DGB Südwestsachsen, erwartet bei der Veranstaltung, für die auch eine Facebook-Seite wirbt, mehr als 200 Teilnehmer. Gebucht ist dafür der große Saal des FZZ. Und da gehen 400 bis 500 Leute rein“, sagt Juliane Küttner, Leiterin der Einrichtung, der viel am Grundgedanken der Veranstaltung liegt: „Sie ist von, mit und für Jugendliche gedacht.“ Was nicht ausschließt, dass ältere Semester ebenfalls kommen können. Los geht’s um 20 Uhr, Einlass ist eine halbe Stunde vorher. Das Programm mit den drei Bands soll gegen Mitternacht enden. Danach ist noch bis spätestens 2 Uhr Party mit den „Inglorious Bassnerds“, einer DJ-Formation, die laut Veranstalter Kirmestechno spielt. Bei Erfolg schließen die Organisatoren eine Neuauflage nicht aus.

Quelle: Torsten Kohlschein/ Freie Presse/ Zwickauer Zeitung/ Donnerstag, 08.03.2012

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • email