Archiv für Januar 2013

Deckname „Primus“

Zwickauer Zelle Nachrichtenportal „Spiegel Online“ vom 28. Januar 2013

Nach Informationen des SPIEGEL führte der Verfassungsschutz einen weiteren V-Mann im Umfeld des „Nationalsozialistischen Untergrund“: die Szenegröße Ralf „Manole“ Marschner aus Zwickau

Peter K.* ist nicht unbedingt ein Mann eindeutiger Loyalitäten. So prangen etwa auf dem Heck seines Kleinwagens italienischer Herkunft noch immer fast ein Dutzend Aufkleber, die den Behörden zufolge auf eine dumpfdeutsche Gesinnung schließen lassen. In der Vergangenheit verkaufte der heute 41-Jährige den Neonazis im sächsischen Zwickau Bomberjacken und Springerstiefel, während er zugleich dem Verfassungsschutz Berichte aus der Szene lieferte. (mehr…)

Rassismus-Vorwurf hallt nach

Fussball Tageszeitung „Freie Presse“ vom 19. Januar 2013

Kreisliga: Fußballer Isaguito Giehler und sein Verein haben sich öffentlich gegen Beleidigungen gewehrt. Ähnliche Erfahrungen machten die Kicker von Marienthal United 08.

Zwickau – Marienthal United 08, ein Fußballverein, der in der zweiten Kreisklasse spielt, hat sich aus Trotz gegründet: „Fremdenfeindlichkeit, Rassismus, Diskriminierung und Sexismus beherrschen nicht selten die Szenerie in den unteren wie oberen Spielklassen“, sagt der Vereinsvorsitzende Christian Linke. Der Verein will sich als Alternative dazu verstanden wissen und gab sich passend zur Spielkleidung das Motto: „Lieber Braun tragen, als Braun denken.“ „Wegschauen und schweigen stärkt die Täter und hilft nicht weiter“, sagt René Hahn, Mitglied von Marienthal United und Stadtrat. „Deshalb haben wir entschieden, unsere Solidarität zu bekunden und Isaguito Giehler und die SG 48 Schönfels zu einem Freundschaftsspiel einzuladen.“ (mehr…)

Beleidigung hat Folgen

Fussball Tageszeitung „Freie Presse“ vom 18. Januar 2013

Zwickau – Die Staatsanwaltschaft Zwickau ermittelt wegen des Verdachts auf Beleidigung gegen eine unbekannte Person im Umfeld des Fußballvereins SG Trünzig 44-04. Die Ermittlungen wurden aufgrund eines Artikels in der „Freien Presse“ aufgenommen, der Rassismus-Vorfälle in der Fußball-Kreisliga thematisierte. Nach dem Hinrundenspiel des Vereins gegen SG 48 Schönfels soll laut Augenzeugen ein Mann in Zivilkleidung, der die Partie auf der Bank der Trünziger verfolgte, einen farbigen Spieler beschimpft haben. Anschließend sei es zu einem Tumult gekommen. Unterdessen erklärte sich der Verein Marienthal United 08 solidarisch mit dem Schönfelser (mehr…)

Reichsdeutsche verurteilt

Freie Kräfte Tageszeitung „Freie Presse“ vom 16./17. Januar 2013

Gleich zweimal wurde am Amtsgericht gegen Anhänger der rechtsextremen „Kommissarischen Reichsregierung“ verhandelt, die an den Fortbestand des Deutschen Reiches glauben

Der selbst gebastelte Ausweis des Reichsdeutschen Christian Bärthel

Zwickau – Der erwartete solidarische Auflauf der Reichsdeutschen ist diesmal im Zwickauer Amtsgericht ausgeblieben. Richter Jürgen Dietel wusste bereits, dass auch Birgit F. zur Verhandlung nicht erscheinen wird. Das hatte die Angeklagte schon schriftlich angekündigt. So wurde in Abwesenheit gegen die Frau verhandelt, in acht Minuten war alles vorbei. Eine Geldstrafe in Höhe von 90 Tagessätzen zu je 23 Euro muss Birgit F. jetzt zahlen. (mehr…)

Der rechte Haken

Freie Kräfte Tageszeitung „Taz“ vom 6. Januar 2013

Frank Hillmer trainiert in Zwickau junge Boxer. Er ist ein Kümmerer, Politik ist ihm egal. Dann hieß es, sein Verein sei von Neonazis unterwandert.

In den Ring steigen zwei sehnige, sehr junge Männer, sie umkreisen einander, lauernd, federnd, die erhobenen Fäuste vor sich. Der eine bewegt sich leichtfüßig, fast ballettös, der andere stürmt aggressiv auf ihn los; mit dumpfer Wucht prallt die Faust seines Gegners in sein rot angelaufenes Gesicht. „Hau ihm aufs Kinn, nicht auf die Nase“, ruft Frank Hillmer, „die war mal kaputt.“ Hillmer, Trainer und Mitglied im Vorstand beim KSSV Zwickau, steht an den Seilen, versunken in den Übungskampf der Nachwuchsboxer. Der Wendigere der beiden ist seine große Hoffnung, er wird bald in den Profisport wechseln. „Der geht uns verloren“, sagt er, leises Bedauern schwingt in seiner Stimme mit. Es passiert nicht mehr oft, dass er junge Talente so weit bringt. (mehr…)

Ermittler suchen Haupttäter

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 2. Januar 2013

Zwickau – Bei den Ermittlungen zur Schlägerei vor einem Tanzcafé an der Bosestraße Ende August vorigen Jahres sucht die Staatsanwaltschaft weiter nach dem Täter, der auf den am Boden liegenden Türken eingetreten hat. Dazu sind richterliche Ermittlungen beabsichtigt, sagt Staatsanwältin Ines Leonhardt auf Anfrage. Die Strafermittler haben sechs Tatverdächtige, wissen aber noch nicht, gegen wen sich der Hauptvorwurf des versuchten Mordes richtet. Bei der Schlägerei waren ein 26-jähriger Türke und ein 46-jähriger Iraner von Deutschen krankenhausreif geprügelt worden. (mbe) (mehr…)