Archiv für September 2014

Hetze gegen Flüchtlinge

Chronik Tageszeitung „Chemnitzer Morgenpost“ vom 13. September 2014

Via Facebook mobilisieren fremdenfeindliche Gruppen wie »Sicher leben in Neuplanitz« und »Bürgerwehr Planitz« hunderte Anwohner gegen eine geplante Flüchtlingsunterkunft.

Das Wohngebiet Neuplanitz in Zwickau

Zwickau – Die Stadt schämt sich für so viel Intoleranz. Ein Einwohnerforum zur Unterbringung von Flüchtlingen im Wohngebiet Neuplanitz ist außer Kontrolle geraten. Einige der rund 500 anwesenden Neuplanitzer schaukelten sich mit rechten Äußerungen hoch, forderten OB Pia Findeiß (58, SPD) zum Rücktritt auf. Die Polizei beschäftigt sich indes mit einer via Facebook gegründeten Bürgerwehr. (mehr…)

Flüchtlinge in Neuplanitz: Es brodelt gewaltig

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 12. September 2014

Neonazis und Bürger im Fremdenhass vereint: Weil sie keine Asylbewerber in der Nachbarschaft wollen, riefen viele Zwickauer gestern „Wir sind das Volk“.

Zwickau – Die Einwohnerversammlung zur kurzfristigen Aufnahme von Asylbewerbern in Gagfah-Wohnungen in Neuplanitz dürfte gestern Abend nicht das Ziel erreicht haben, das die Organisatoren sich erhofften: nämlich aufklären, Ängste nehmen, deeskalieren. Dazu war schon der Austragungsort falsch gewählt. In dem für die geschätzt 400 Besucher viel zu kleinen Versammlungssaal im Pflegeheim „Haus Planitz“ war die Stimmung aufgeheizt – die schlechte Akustik mit nur einer Lautsprecherbox tat ihr übriges. Nicht nur die empörten Zwischenrufer, sondern auch Vertreter von Stadt, Landkreis und Unterbringungsunternehmen schrien zwangsläufig mehr als sie sprachen. (mehr…)

Vorm „Z“ ist kein Platz für Gesinnungssymbole

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 11. September 2014

Mit einer relativ neuen Form der Ordnungswidrigkeit muss sich das Landratsamt in letzter Zeit beschäftigen: Damit, dass Autohalter ihre Kennzeichen verfremden.

Zwickau – Es passiert einem als aufmerksamer Passant im Landkreis immer mal wieder: Man bewegt sich durch die Straßen, und das Auge bleibt am Zulassungsschild eines stehenden oder rollenden Autos oder Motorrads hängen. Etwas ist anders als bei den anderen. Man erkennt schnell, was. Und unwillkürlich fragt man sich: Ist das erlaubt? Tatsache ist: Gar nicht so wenige Auto- und Motorradfahrer im Landkreis Zwickau fahren mit einem Aufkleber auf dem vorderen und hinteren Kennzeichen herum, der das Logo der Europäischen Union, zwölf goldene Sterne im Kreis auf blauem Grund, verdeckt. Stattdessen zeigt er die Farben des Deutschen Reiches, Schwarz-Weiß-Rot, ergänzt um das schwarze „D“ für Deutschland im weißen Feld. (mehr…)

Hakenkreuze im Treppenhaus

Chronik Television Zwickau vom 8. September 2014

Zwickau-Neuplanitz – Mit Empörung reagierten Anwohner der Hochhäuser auf der Neuplanitzer Straße, als sie am Samstagmorgen ihr Fahrstühle und Treppenaufgänge zu Gesicht bekamen. Unbekannte Schmierfinken hatten in der Zeit von 3 bis 7 Uhr die Wände mit fremdenfeindlichen Parolen und Hakenkreuzen verunstaltet. Nachdem der Sachverhalt durch die Polizei aufgenommen war, machten sie sich gemeinsam mit dem Vermieter sofort ans Werk, die Schmierereien zu entfernen. Der Schaden wird auf ungefähr 250 Euro geschätzt. (mehr…)

Rechtsextremes AfD-Mitglied

AfD Tageszeitung „Neues Deutschland“ vom 3. September 2014

Nach Medienberichten gibt es offenbar weitere Verbindungen zwischen Mitgliedern des sächsischen Landesverbands der »Alternative für Deutschland« und der Neonazisszene.

Leipzig. Ein weiteres Mitglied der eurokritischen AfD in Sachsen steht einem Medienbericht zufolge dem rechtsextremistischen Milieu nahe. Der Rechtsrockmusiker Paul M. gehöre dem AfD-Kreisverband Zwickau an, berichtete das MDR-Magazin »Exakt« vorab aus seiner aktuellen Sendung, die am Mittwochabend ausgestrahlt werden sollte. Ein Kreisvorstandsmitglied der Partei habe dies bestätigt. Paul M. gehörte dem Bericht zufolge unter anderem zur rechtsextremen Band »Blitzkrieg«. Sein eigenes Label kooperiere eng mit bekannten Neonazi-Musiklabeln und -Versandfirmen. (mehr…)