Geld für Prävention

Antifa Tageszeitung „Freie Presse“ vom 21. Januar 2014

Demnächst vielleicht mehr Geld im Kampf gegen Rechts. Verwaltung findet deutliche Worte.

Screenshot: Tagesschau

Zwickau – Die Stadtverwaltung will in den Jahren 2015 bis 2019 an einem Bundesprogramm zur Prävention von Menschenfeindlichkeit und Rechtsextremismus teilnehmen und dafür insgesamt 30.000 Euro ausgeben. Dadurch könnten jährlich bis zu 55.000 Euro Fördermittel in die Stadt fließen. Eine entsprechende Beschlussvorlage liegt den Stadträten, die am 5. Februar wieder tagen, seit gestern vor. Darin findet die Verwaltung so deutliche Worte wie noch nie: Rassismus und Ablehnung stünden in Zwickau auf der Tagesordnung, wie die aktuelle Diskussion zur Asylproblematik zeige, heißt es darin. Es müsse noch „viel Aufklärungsarbeit in der Bürgerschaft geleistet werden.“ (cge)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • email