Steinwurf auf Haus der Stadtchefin

Asyl Tageszeitung „Freie Presse“ vom 15. Januar 2016

Steinwurf auf das Haus der Zwickauer Oberbürgermeisterin Pia Findeiß. Niemand wurde dabei verletzt, doch in der Vergangenheit hat es bereits mehrere solcher Vorfälle gegeben.

Zwickau. Gegen das Wohnhaus von Oberbürgermeisterin Pia Findeiß (SPD) ist am Mittwochabend kurz nach 23 Uhr ein Stein geworfen worden. Er durchschlug ein Fenster, meldete gestern die Polizei. Niemand wurde verletzt. Am Stein war ein Zettel befestigt, aus dem hervorgeht, dass die Tat politisch motiviert war. Das Operative Abwehrzentrum der sächsischen Polizei in Leipzig ermittelt. Laut Rathaus-Sprecher Mathias Merz waren Findeiß und ihr Mann zum Zeitpunkt des Steinwurfs zu Hause. Sie riefen die Polizei.

Es war nicht das erste Mal, dass die Stadtchefin attackiert wurde: Wie Findeiß zum Neujahrsempfang vergangene Woche berichtete, habe sie schon mehrfach unangenehme Erfahrungen machen müssen. Laut Merz habe es unter anderem eine Ansammlung einer Gruppierung vor dem Haus der Oberbürgermeisterin im Stadtteil Planitz gegeben, zudem eine Farbattacke aufs Grundstück. Nähere Auskünfte seien aus ermittlungstaktischen Gründen nicht möglich. Pia Findeiß wirbt seit Monaten um Offenheit und Toleranz gegenüber Flüchtlingen. „Die Aufnahme und die Unterstützung von Flüchtlingen ist eine menschliche Pflicht“, sagte sie erst vor einer Woche. Ihre Haltung stößt bei einigen auf massive Kritik.

Zu dem Steinwurf von Mittwochabend sucht die Kriminalpolizei jetzt Zeugen.

Quelle: nd/ Freie Presse/ Zwickauer Zeitung/ Freitag, 15.01.2016.

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • email