Archiv der Kategorie 'Chronik'

Sachbeschädigung an China-Restaurant

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 16. Juli 2013

Wilkau-Hasslau – Mehrere Personen haben am Samstagabend den Biergarten am China-Restaurant „Mekong“ am Gewerbering in Wilkau-Haßlau verwüstet und mit einer Zaunsäule eine Scheibe am Restaurant eingeschlagen. Danach flüchteten die derzeit noch unbekannten Täter mit mehreren Autos. Einen fremdenfeindlichen Hintergrund vermutet die Polizei derzeit nicht. Der Schaden beläuft sich auf mindestens 2500 Euro. Die Beamten bitten um sachdienliche Hinweise. (mehr…)

Nazis mit Baseballschlägern

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 22. April 2013

Zwickau OT Marienthal. Vor einem Jugendzentrum an der Marienthaler Straße in Zwickau-Marienthal ist es am Samstagabend offenbar beinahe zu Handgreiflichkeiten zwischen mehreren Personen gekommen. Dem ersten Vernehmen nach soll sich gegen 23 Uhr ein halbes Dutzend Vermummter mit Baseballschlägern einer größeren Menschengruppe vor dem Gebäude genähert haben. Nach einigen verbalen Attacken verschwanden die Sechs wenig später zu Fuß in Richtung Innenstadt.
In genanntem Jugendzentrum hatte eine antirassistische Veranstaltung des linken Jugendvereins Baumhaus stattgefunden. (mehr…)

»Der NSU ist wieder da«

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 17. April 2013

Zwickau. Unbekannte haben in der Nacht zu Mittwoch die Fassade des Gewerkschaftshauses in der Bahnhofstraße in Zwickau mit Hakenkreuzen und Schriftzügen besprüht. Eine Mauer des Bahnhofgeländes fiel den Schmierfinken ebenfalls zum Opfer.
Demokratiebündnis verurteilt Nazi-Schmierereien: Am Mittwoch, dem 17. April 2013 wurde bekannt, dass das Zwickauer Gewerkschaftshaus in der Bahnhofstraße mit rechtsextremen Codes und Parolen verunreinigt wurde. Das Bündnis für Demokratie und Toleranz der Zwickauer Region verurteilt diese Straftat, im zeitlichen Zusammenhang mit dem ursprünglich (mehr…)

Amt wollte Zeugen abschieben

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 12. April 2013

Im August wurde Hakki Gönce vor dem Tanzcafé Eden von Rechtsextremen verprügelt, lag zwei Tage im Koma. Das Landratsamt versuchte, den Türken abzuschieben. Er lebt seit zehn Jahren in Zwickau.

Zwickau – In der Nacht zum 26. August 2012 stürmt eine Gruppe Rechtsextremer in das Tanzcafé Eden. Die etwa zehn Männer rufen „Ausländer raus“, auch „Heil Hitler“-Rufe sind von Zeugen gehört worden. „Kümmert euch um die Kanaken“, soll eine Frau gerufen haben, die sich im Lokal aufhielt, so die Ermittler. Hakki Gönce ist einer von etwa 20 ausländischen Gästen. Er flüchtet nach draußen, dort bekommt er einen Schlag auf den Kopf, wird bewusstlos. Zwei Tage später wacht er im Krankenhaus aus dem Koma auf. Sein Jochbein ist gebrochen, er hat eine Platzwunde am Kopf und Prellungen am ganzen Körper. Das rechtsmedizinische Gutachten spricht von einem lebensbedrohlichen Zustand, die Staatsanwaltschaft ermittelte wegen versuchten Mordes und Landfriedensbruch. (mehr…)

Hakenkreuz geschmiert

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 4. April 2013

Zwickau OT Crossen. Die Sporthalle an der Straße der Einheit ist in der Nacht zu Donnerstag mit Farbe beschmiert worden. Unter den angebrachten Graffitisymbolen befand sich nach Polizeiangaben auch ein Hakenkreuz. Die Polizei ermittelt. Das gesamte Ausmaß der Reinigungskosten ist derzeit noch nicht abzuschätzen.

Quelle: Freie Presse/ Zwickauer Zeitung/ Donnerstag, 04.04.13

Jugendliche hetzen gegen Juden

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 3. April 2013

Gerichtsreport: Zwei Jugendliche aus Zwickau sind gestern vom Jugendgericht verurteilt worden. Sie hatten bei Facebook antisemitische Kommentare abgegeben.

Zwickau – Im Gerichtssaal zeigten sich die beiden Angeklagten geläutert. Auch wenn man Reue sicherlich deutlicher ausdrücken kann: „Das mit den ganzen Tötungen und den Todesmärschen ist wirklich nicht das Gelbe vom Ei gewesen“, sagte der 18-jährige Koch-Lehrling. Im Februar vergangenen Jahres hatte er auf einer Facebook-Seite mit dem Titel „NPD – Die Rettung Deutschlands“ unter anderem geschrieben, dass „sechs Millionen vergaste Juden noch nicht alles sein können.“ Die Sache müsse zu Ende gebracht werden. Die noch deutlich längere Hass-Tirade des heute 18-jährigen Zwickauers war für jeden zu sehen, der in dem sozialen Netzwerk angemeldet ist. Zu dem Zeitpunkt waren allein in Deutschland rund 20 Millionen Menschen aktive Mitglieder bei Facebook (mindestens einmal im Monat eingeloggt). (mehr…)

Café Eden: Wieder Schlägerei

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 11. März 2013

Zwickau – In einem Tanzcafé an der Bosestraße ist es gestern gegen 3 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen ausländischen und deutschen Gästen gekommen, an deren Ende sich vor dem Café auf der Bosestraße eine Schlägerei ereignete. Ein Türke (34) und ein Tunesier (39), beide in Zwickau lebend, wurden dabei verletzt und mussten ambulant behandelt werden. Hintergrund soll die Belästigung einer Besucherin gewesen sein. Die genauen Gründe sind noch Gegenstand der Ermittlungen der Kriminalpolizei, die zwei Zwickauer im Alter von 33 und 37 Jahren der gefährlichen Körperverletzung verdächtigt. Das selbe Café war bereits am (mehr…)

Rechte Schläger greifen Punks auf dem Hauptmarkt an

Freie Kräfte Tageszeitung „Freie Presse“ vom 19. Februar 2013

Die rechte Fussballfangruppierung »A-Block Zwickau« hat wieder zugeschlagen: Bei einer Attacke auf linksalternative Jugendliche gab es mehrere Verletzte. Betroffene beklagen Untätigkeit der Polizei.

Zwickau – Erst am Abend bestätigte die Polizei gestern, was durch die Beratungsstelle Opfer rechtsextremer Gewalt in Chemnitz bekannt geworden ist: Bei einer Massenschlägerei am Zwickauer Hauptmarkt in der Samstagnacht sind mehrere Jugendliche von Rechtsextremen verletzt worden. Sie wurden mit Tritten, Schlägen und Kopfstößen attackiert. Einer der Angreifer bezeichnete sich gegenüber der Polizei selbst als Nazi. In der Gruppe linksalternativer Jugendlicher, die sich am Brunnen vor dem Theater aufhielten, habe er „Nazi-Gegner“ ausgemacht. Inzwischen hat der Staatsschutz die Ermittlungen übernommen. Laut Lena Nowak von der Opferberatung sowie den Aussagen zweier Betroffener mussten die linksalternativen Jugendlichen im Krankenhaus behandelt werden, sie erlitten Hirn-Traumata und Prellungen, einem wurde der Fuß gebrochen. Die etwa 15 Jugendlichen vor dem Gewandhaus seien von einer ebenso großen Gruppe Neonazis angegriffen worden. (mehr…)

Ermittler suchen Haupttäter

Chronik Tageszeitung „Freie Presse“ vom 2. Januar 2013

Zwickau – Bei den Ermittlungen zur Schlägerei vor einem Tanzcafé an der Bosestraße Ende August vorigen Jahres sucht die Staatsanwaltschaft weiter nach dem Täter, der auf den am Boden liegenden Türken eingetreten hat. Dazu sind richterliche Ermittlungen beabsichtigt, sagt Staatsanwältin Ines Leonhardt auf Anfrage. Die Strafermittler haben sechs Tatverdächtige, wissen aber noch nicht, gegen wen sich der Hauptvorwurf des versuchten Mordes richtet. Bei der Schlägerei waren ein 26-jähriger Türke und ein 46-jähriger Iraner von Deutschen krankenhausreif geprügelt worden. (mbe) (mehr…)

Wenn Fußball ins Abseits gerät

Fussball Tageszeitung „Freie Presse“ vom 11. Dezember 2012

Rassismus auf und neben dem Platz gibt es auch in der Kreisliga – gesprochen wird darüber kaum. Die SG Schönfels geht voran.

Zwickau – Es ist einer der letzten Spieltage der Kreisliga-Hinrunde. Die Mannschaft von Isaquito Giehler hat ihr Auswärtsspiel knapp verloren. Dennoch geht der Stürmer nach der Partie zum Kapitän des Gegners, um mit ihm abzuklatschen – die Fußballer sind nur während der 90 Wettkampfminuten Rivalen. So sollte es zumindest sein. Doch zum Abklatschen kommt es nicht. Ein Dritter mischt sich ein, ruft: „Verpiss dich, du Bimbo.“ Mit so einem wie dem Stürmer von der SG 48 Schönfels, einem Schwarzen, klatsche man doch nicht ab. Es kommt zum Tumult. Giehler will, dass der Schiedsrichter die Beleidigung des Mannes, der das Spiel von der Bank aus verfolgt hatte, im Spielberichtsbogen einträgt. Doch der hat es nicht gehört. Wie auch sonst niemand, der nicht die grün-weißen Farben der Schönfelser trägt. (mehr…)