NPD

Zwickauer NPD-Stadtrat schmeißt hin

Internetportal „Endstation Rechts“ vom 03. Mai 2011

Der ehemalige Landtagsabgeordnete Peter Klose hat die NPD verlassen. Seinen Rücktritt begründet er damit, dass im NPD-Landesverband zugezogene „Emporkömmlinge“ Ämter an sich reißen würden.

In einer letzten Meldung auf den Internetseiten der Zwickauer NPD Ortsgruppe gratuliert Peter Klose seinem „Freund“ Adolf Hitler zum Geburtstag. Klose hatte seit Juni 2009 zudem das einzige NPD-Mandat im Zwickauer Stadtrat inne. Da er sich jedoch auch weiterhin „in die politische Diskussion einmischen“ will, werde er das Mandat parteilos weiterführen, kündigt das ehemalige NPD-Mitglied an. (mehr…)

______________________________________________________________________________________________

Gericht verurteilt NPD-Mann Peter Klose zu Geldstrafe

Tageszeitung „Freie Presse“ vom 05. Juni 2010

Stadtrat macht sich wegen Verwendens verfassungswidriger Kennzeichen schuldig – Zwickauer muss 450 Euro zahlen.

Zwickau. Nach drei zähen Verhandlungstagen hat das Amtsgericht Zwickau gestern den NPD-Stadtrat Peter Klose verurteilt: 450 Euro Geldstrafe muss er zahlen, weil er auf der Internetseite seiner Partei eine Losung eingestellt hat, die einer Parole der Waffen-SS zum Verwechseln ähnlich klingt. Zwar sei es unwahrscheinlich, dass der ehemalige Landtagsabgeordnete den Beitrag selbst verfasst habe. „Der Stil entspricht eher nicht Ihrem Wortschatz“, sagte Richter Jürgen Dietel. Aber eine Untersuchung von Kloses Computer beweist nach Ansicht des Gerichts, dass er derjenige war, der das Ganze im Internet hochgeladen und damit verbreitet hat. (mehr…)

______________________________________________________________________________________________

NPD-Stadtrat aus Meerane kassiert Geldstrafe

Tageszeitung „Freie Presse“ vom 14. Januar 2010

Der Meeraner NPD-Stadt- und Kreisrat Patrick Gentsch muss 1800 Euro Geldstrafe wegen Körperverletzung zahlen.

Meerane/Glauchau. NPD-Stadt- und Kreisrat Patrick Gentsch hat seinen Einspruch gegen den Strafbefehl der Staatsanwaltschaft wegen Körperverletzung zurückgezogen, die ihm aufgebrummte Geldstrafe akzeptiert und sich so die Verhandlung am Hohenstein-Ernstthaler Amtsgericht erspart. Die Staatsanwaltschaft hatte ihm vorgeworfen, Ende Mai 2009 bei einer Party am Bismarckturm in Glauchau einen Mann derart heftig gestoßen zu haben, dass der gegen eine Bierzeltgarnitur und dann zu Boden fiel. Der Geschädigte hatte sich Prellungen im Rippenbereich zugezogen, informierte Bernd Sämann, Sprecher der Zwickauer Staatsanwaltschaft. (mehr…)

______________________________________________________________________________________________

Zwickauer Stadtratswahl 2009

In eigener Sache – 20. November 2009

Peter Klose zieht knapp in den Zwickauer Stadtrat ein. NPD-Liste mit zahlreichen Kandidaten aus dem Spektrum der gewaltbereiten Nazi-Kameradschaft »Nationale Sozialisten« gefüllt.

Bei den Wahlen zum Zwickauer Stadtrat am 07. Juni 2009 bekam die NPD im Schnitt 3,58 Prozent der gültigen Stimmen. Die Differenzierung reichte allerdings von 0,88 Prozent im Wahlkreis 21021 (Bereich Äußere Dresdner Straße) bis 7,63 Prozent im Wahlkreis 42041 (Marienthal-Ost). Letztlich 2.974 Stimmen reichten der Nazi-Partei für einen Sitz im Stadtparlament. Dieser wird zur Zeit von Peter Klose besetzt; vorläufig bis Mitte Dezember. Denn am 16. Dezember 2009 wird Klose am Zwickauer Amtsgericht der Prozess gemacht; der Vorwurf: Verwenden von Kennzeichen verfassungswidriger Organisationen. Dann könnte mit Marten Hans ein Mitglied der Kameradschaft »Nationale Sozialisten« nachrücken. (mehr…)

______________________________________________________________________________________________

Allgemein: Die NPD in Zwickau

Zuletzt aktualisiert im Februar 2008

Im Jahr 1995 wurde der NPD Kreisverband Zwickau-Westsachen mit neun Mitgliedern gegründet.

Derzeit ist der Kreisverband unter dem Vorsitz von Hendrik Vogel aus Limbach-Oberfrohna. Während es im Jahre 2000 nach eigenen Angaben „80 aktive Mitglieder und über 100 Sympathisanten“ gab, liegt die Mitgliederzahl der NPD Zwickau inzwischen bei ca. 30-40 aktiven Mitgliedern, darunter viele ältere Bürger. Genaue Zahlen werden aber in der Öffentlichkeit verschwiegen. Seit der Entstehung der NPD in Zwickau fanden regelmäßig Kranzniederlegungen, Infostände und Kameradenabende, unter anderem mit dem wegen Volksverhetzung vorbestraften Liedermacher Frank Rennicke, statt. Im Oktober 2006 war der NPD-Bundesvorsitzende Udo Voigt bei einer internen Parteiveranstaltung in Zwickau zu Gast.

Der Kreisverband, besonders Christian Bärthel aus Ronneburg in Thüringen und Peter Klose, arbeiten eng mit der lokalen Kameradschaft »Autonome Nationalisten Zwickau« zusammen. Bei der Organisation und Durchführung von Demonstrationen, Kundgebungen und dergleichen sind stets Mitglieder beider Gruppierungen vertreten.

NPD-Büro in der Stiftsraße

Für Schlagzeilen sorgte die NPD-Büroeröffnung in der Stiftstraße 5 am 08. Mai 2007. An einer Kundgebung gegen die Eröffnung beteiligten sich 200 Bürgerinnen und Bürger. Ursprünglich sollte das Wahlkreisbüro am 20. April, dem Geburtstag von Adolf Hitler, eröffnet werden, doch der NPD-Landesverband pfiff Peter Klose zurück. Für Erschrecken sorgte weiterhin, dass die Räumlichkeiten von der ehemaligen Kohl-Beraterin Gertrud Höhler vermietet werden. Obwohl dies laut Mietvertrag ausgeschlossen sei, dient das Büro den »Autonome Nationalisten« als Veranstaltungsort für gemeinsame Kameradenabende.

Mitarbeiter im NPD-Büro Zwickau sind der wegen Volksverhetzung Vorbestrafte Christian Bärthel aus Ronneburg und der ebenfalls wegen Volksverhetzung Vorbestrafte Altnazi Per Lennart Aae.

Quellen:
u.a. wikipedia, indymedia, FP

______________________________________________________________________________________________

Peter (Andreas) Klose, ehemaliger NPD-Kreisvorsitzender Zwickau

NiP–Nazis in den Parlamenten & redok am 20. Februar 2008

Geboren 1953 im Vogtland, ansässig in Zwickau, 1994 von den Republikanern ausgeschlossen. Wechsel zur NPD. Seit 1995 war er Kreisvorsitzender der NPD in Zwickau, 1998 und seit 2002 im Landesvorstand. Von 2006 bis 2009 saß er im sächsischen Landtag und konnte in Zwickau ein Abgeordnetenbüro betreiben. Nach langjährigen Querelen mit Holger Apfel 2011 Austritt aus der NPD.

Klose ist kein Biedermann, wie ihn die NPD im Landtag brauchen würde, kein vorzeigbarer Politiker, aber ein langjähriger Kreisvorsitzender, ein ostdeutscher Patriarch, ein passionierter Billardspieler und schnauzbärtiger Traditionalist. Mehrmals wurde er in den letzten Jahren wegen Volksverhetzung belangt (jedoch nicht verurteilt); da waren zunächst seine menschenverachtenden Hassausbrüche gegen Sinti und Roma 2001 auf der website des Kreisverbands und später die Verwendung von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen. Zu Hitlers Geburtstag am 20. April hängte er die Reichskriegsflagge aus dem Fenster, und für seinen deutschen Schäferhund ‚Adolf’ hatte er jahrlang keine Steuern gezahlt. (mehr…)

______________________________________________________________________________________________

Christian Bärthel, ehemaliger Mitarbeiter NPD Zwickau

Thüringer Rechercheportal „artthur“ am 20.02.2008

Christian Bärthel (*27. August 1974) aus Ronneburg bei Gera gehört zu den selbsternannten „Reichsbürgern“, ist Funktionär der „Deutschen Partei“ und kandidierte für deren Bundesvorsitz. Weiterhin war er Mitarbeiter vom NPD-Kreisverband Zwickau und dem NPD-Landtagsabgeordneten Peter Klose.

Der antisemitische Verschwörungstheoretiker Bärthel ist gelernter Verwaltungsfachangestellter und seine politische Karriere begann zunächst in der DVU. Bärthel wechselte in die Deutsche Partei (DP) und übernahm 2003 innerhalb des neugegründeten Thüringer Landesverbandes die Funktion des stellvertretenden Vorsitzenden sowie die des Pressesprechers. Für den 18. Oktober 2003 meldete er zusammen mit Michael Burkert eine Demonstration in Erfurt an, bei der etwa 150 Neonazis überwiegend aus Kreisen der NPD und Freien Kameradschaften teilnahmen. (mehr…)

Share and Enjoy:
  • Facebook
  • Twitter
  • studiVZ meinVZ schülerVZ
  • Google Bookmarks
  • MySpace
  • email